Nie zocken, um das Geld wieder rauszuholen!

Bevor es Online-Casinos gab, habe ich einen Kumpel in einer Kneipe getroffen. Er saß vor einem Spielautomaten. Es war Mitte des Monats. Er hatte mehr oder weniger sein Geld für den Rest des Monats in den Automaten geworfen. Nun versuchte er, den Automaten dazu zu bewegen, sein Geld wieder auszuspucken. Aber das klappte so wenig wie immer.

Wir haben öfter darüber geredet, und irgendwann hat mein Kumpel den Absprung geschafft. Er hat weniger gespielt und nur so viel eingesetzt, wie er entbehren konnte. Mit der Zeit kam er von seinen Schulden herunter, die er durch das Zocken angehäuft hatte. Das war noch einmal gut gegangen.

Die Grenzen überschreiten

Mit den Online-Casinos ist es heute schwieriger denn je, als Außenstehender mitzubekommen, ob jemand es mit dem Zocken übertreibt. Fast jeder sieht, wenn er mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist oder irgendwo wartet, auf sein Smartphone oder iPhone, hat Kopfhörer auf und steht der Außenwelt mehr oder weniger nicht zur Verfügung. Was der- oder diejenige gerade macht, kann man nicht sehen.

Ich kenne es selbst auch, wenn ich mich in meinem Lieblings-Online-Casino einlogge. Meistens spiele ich erst einmal ein paar Spiele in der Demo-Version. Das macht schon mal Spaß. Aber irgendwann wird es langweilig. Dann setze ich kleinere Beträge. Mal verliere ich, mal gewinne ich. Die Tendenz ist jedoch häufig, dass das Geld weniger wird. Wenn ich dann eine Glückssträhne habe und die Gewinnsumme vielleicht auf den Wert steigt, den ich in diesem Monat eingesetzt habe, ist die Versuchung häufig groß, noch ein bisschen mehr und noch einmal etwas Geld nachzuschieben. Es könnte ja doch gelingen, einen Gewinn oder gar einen Jackpot abzuräumen. Die Grenzen sind schnell überschritten. Hier sollte dann die innere Alarmglocke angehen.

Spielsucht häufiger als gedacht

Hat man Schwierigkeiten, rechtzeitig mit dem Zocken aufzuhören, und versteht man es nicht mehr als Spiel, sondern als Muss, sollte man etwas unternehmen. Die seriösen Online-Casinos bieten Hilfe an. Man kann sich auch an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wenden, wenn man hier Probleme hat oder sich informieren will.